Aktuelle Information zum Corona-Virus (Update 29. April 2020)

Liebe Reisegäste,

aufgrund der am 29.04.2020 durch das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland verlängerten weltweiten Reisewarnung für Auslandsreisen werden die LMX-Veranstaltermarken bis einschließlich 14.06.2020 keine Pauschalreisen ins Ausland mehr durchführen. Für Pauschalreisen ins Ausland von einem Abflughafen aus einem anderen EU-Staat können abweichende Regelungen gelten.

Dies betrifft alle mit Stand vom 29.04.2020 noch aktiven und noch nicht bereits nach AGB stornierten Pauschalreisen.

Sofern Sie betroffen sind, werden wir Sie schriftlich informieren.  

Für alle Pauschalreisen ins Ausland über den 14.06.2020 hinaus prüfen wir täglich die Durchführbarkeit und werden in Fällen, wo uns die Leistungserbringung durch behördliche Anordnungen der Urlaubsländer oder nicht mehr vorhandener Flugmöglichkeiten oder landesweiter Hotelschließungen unmöglich gemacht wird, auch diese Pauschalreisen nicht durchführen.

Auch in diesen Fällen werden wir aktiv auf die betroffenen Kunden schriftlich zukommen.

Für alle weiteren Pauschalreisen in Urlaubsregionen, für welche ab einem Datum in der Zukunft nach aktuellem Kenntnisstand die Durchführbarkeit der Reisen möglich ist, weil uns die Leistungserbringung durch behördliche Anordnungen der Urlaubsländer nicht untersagt ist und noch vorhandene Flugmöglichkeiten oder wieder geöffnete Hotels es ermöglichen, gelten aktuell unsere AGB.

Bitte beachten Sie, wir kommen aktiv auf Sie zu!

Wir bitten um Verständnis, dass wir aufgrund der hohen Anzahl an betroffenen Buchungen und Kurzarbeit nur eingeschränkt erreichbar sind und nicht auf jede individuelle Anfrage antworten können.
Bitte sehen Sie daher von Rückfragen ab.

Danke für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund.

Sie stellen sich folgende weiteren Fragen?

Meine Reise findet in einem Zeitraum statt, für welchen für mein Urlaubsland keine Einreisebeschränkungen bestehen?

  • Ihre Reise findet nach aktuellem Stand statt, wir als Reiseveranstalterin werden die von Ihnen gebuchte Leistung erbringen. Es besteht weiterhin Vertragsbindung. Somit sind Ihrerseits die mit uns vereinbarten Zahlungen auf den Reisepreis (Restzahlung) zu erbringen. Sollten Ihrerseits Rücklastschriften veranlasst werden, so können wir dies als Stornierungsauftrag interpretieren und nehmen eine kostenpflichtige Stornierung gemäß unsere AGB vor. Kosten für Rücklastschriften gehen zu Lasten des Kunden.

Es ergeben sich in der Zukunft auch für mein Urlaubsland Einreisebeschränkungen?

  • Dann werden wir als Reiseveranstalterin auf diese neue Situation reagieren, Ihre Pauschalreise absagen und Sie darüber informieren.


Ich habe meine Reise voll gemäß Vertragspflicht bezahlt und die Reise wurde bzw. wird aufgrund der behördlichen Anordnungen und bestehenden Einreisebeschränkungen abgesagt, was wird dann mit meinem Geld?

  • Sobald die Veranstaltermarken LMX Touristik und LMX International alle Stornierungen bzw. Reiseabsagen abgeschlossen haben, wird die Rückabwicklung der Reiseverträge aus den aktuellen und vergangenen Stornierungen und Reiseabsagen bearbeitet.
  • Sollten Sie uns Ihre Kontodaten (IBAN usw.) bereits übermittelt haben, haben wir diese in unseren internen Buchhaltungsprozess für Rückabwicklungen aufgenommen. Sollten Sie uns Ihre Kontodaten noch nicht übermittelt haben, bitten wir Sie uns diese per E-Mail zu senden.
  • Leider spüren auch wir noch immer die Auswirkungen der „Corona-Krise“ in allen Bereichen unseres Lebens. Die organisatorischen Abläufe sind in vielen Bereichen durch diese Krise beeinträchtigt und es kann noch auf unbestimmte Zeit zu Verzögerungen kommen. Leider muss auch unser Unternehmen mit großen Störungen in den organisatorischen Abläufen kämpfen, da uns personelle Ressourcen durch geschlossene Schulen und Kita’s, Krankheit, Kurzarbeit und ineffizientes Arbeiten im Homeoffice fehlen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und bitten Sie darum nochmal alle Umstände dieser „Corona Krise“, in die auch wir unverschuldet geraten sind, sich in Erinnerung zu rufen, denn unsere Kollegen sind auch nur Menschen und können daher auch nur ihr Menschenmögliches tun um die enormen extra Belastungen schnellstmöglich abzuarbeiten.
  • Wie bereits mitgeteilt hat sich Anzahl der rückabzuwickelnden Reiseverträge im Vergleich zu normalen Zeiten buchstäblich „vertausendfacht“! Die Abteilung die Rückabwicklungen von Reiseverträgen, der ein aufwändiger und größtenteils manueller Prozess ist, bei uns bearbeitet ist für normale Zeiten mit ausreichend Personal besetzt. In normalen Zeiten müssen täglich 5-10 Rückabwicklungen bearbeitet werden, durch die Auswirkungen der Corona Krise haben wir es nun mit mehreren Tausend innerhalb weniger Tage zu tun.
  • Was haben wir eigentlich mit Ihrem Geld gemacht? Als gewissenhafter Reiseveranstalter haben wir bereits im Voraus Ihre Flüge, Ihre Transfers und Ihre Hotels sowie ggf. Zusatzleistungen in den Urlaubsländern größtenteils vollständig bezahlt. Nun ist schon seit Mitte/Ende März ein großer Teil unserer Mitarbeiter unermüdlich damit beschäftigt, diese Zahlungen von Fluggesellschaften und den entsprechenden Lieferanten für Transfer, Reiseleitung und Hotels zurückzufordern. Leider ist dies in der derzeitigen Situation sehr schleppend und zäh. Insbesondere bei Fluggesellschaften ist dies momentan sehr schwierig, wie Sie vielleicht auch aus den Medien erfahren haben, verhalten sich die meisten Airlines momentan nicht korrekt bei den Rückzahlungen und wollen ausschließlich Gutscheine auch an Reiseveranstalter ausgeben. Wir erwarten aufgrund dessen und unserer minimierten Personaldecke durch die sich ständig dynamisch entwickelnde Situation, nach dem jetzigen Wissenstand eine 4- bis 6-wöchige Bearbeitungszeit. Dies gilt auch für zukünftige Reiseabsagen, sofern diese aufgrund behördlicher Anordnung notwendig werden. Mit dem stark reduzierten verbleibenden Team arbeiten wir mit Hochdruck daran, alle unsere Kunden nach und nach schriftlich zu kontaktieren.
  • Bitte seien Sie versichert das wir natürlich alles Menschenmögliche tun werden und hoffen weiterhin auf Ihr Verständnis. Sollten sich zwischenzeitlich Aspekte bzw. Änderungen ergeben, die uns schneller und weniger aufwändig bei der Rückabwicklung von Reiseverträgen agieren lassen, kommen wir natürlich sofort und unaufgefordert auf Sie zurück.
  • Ansonsten gilt natürlich auch weiterhin unser Angebot, des aus unsere Sicht bequemsten, schnellsten und sichersten weiterem Vorgehen, das Sie sich von Ihrem Reisebüro oder Onlineportal zu einer neuen LMX Reise (egal wann und egal wohin) beraten lassen, Sie diese buchen und wir den noch bei uns befindlichen Betrag auf diese neue Reise anrechnen. Profitieren Sie von der jetzigen Situation, denn viele Fluggesellschaften und Hotels haben uns mit Sonderangeboten für die kommenden Monate und zum Teil auch schon für das nächste Jahr versorgt in deren Genuss Sie jetzt kommen können und Sie sich so dann schon auf Ihren neuen Urlaub freuen können. Holen Sie Ihren Urlaub doch einfach nach! Sie haben es sich verdient!

Was ist, wenn ich glaube, dass auch meine Reise zum Beispiel für Ende Mai und darüber hinaus nicht mehr stattfinden wird, weil die Behörden weitere Einschränkungen verhängen?

  • Wir als Reiseveranstalterin reagieren täglich auf sich verändernde Situationen und treffen die dann notwendigen Entscheidungen. Nach aktuellem Stand findet Ihre Reise statt, wir als Reiseveranstalterin werden die von Ihnen gebuchte Leistung erbringen. Es besteht weiterhin Vertragsbindung. Somit sind Ihrerseits die mit uns vereinbarten Zahlungen auf den Reisepreis (Restzahlung) zu erbringen. Sollten Ihrerseits Rücklastschriften veranlasst werden, so können wir dies als Stornierungsauftrag interpretieren und nehmen eine kostenpflichtige Stornierung gemäß unsere AGB vor. Kosten für Rücklastschriften gehen zu Lasten des Kunden.