Aktuelle Information zum Corona-Virus

Sehr geehrter Reisegast,

aufgrund der aktuellen Entwicklung und unter anderem analog TUI und Schauinsland Reisen werden die Veranstaltermarken LMX Touristik und LMX International zunächst bis einschließlich 30.04.2020 keine Pauschalreisen mehr durchführen. Zu dieser Maßnahme sehen wir uns aufgrund behördlicher Anordnungen in vielen Urlaubsländern und der weltweiten Reisewarnung der Bundesregierung gezwungen.

Sofern Sie betroffen sind, werden wir Sie aktiv schriftlich informieren.

Wir bitten um Verständnis, das wir alle betroffenen Pauschalreisebuchungen (Flug mit Hotel) nach und nach in Reihenfolge des Abreisedatums abarbeiten.

Sie wollten in den nächsten Tagen bis einschließlich 30.04.2020 reisen und haben noch keine Information von uns? Dann treten Sie Ihre Reise nicht an und begeben Sie sich nicht zum gebuchten Abflughafen. Ihre Reise findet nicht statt.

Für Länder, für welche ein Einreisestopp über den 30.04.2020 hinaus besteht, werden wir auch diese Reisen nicht durchführen. Auch für diesen Fall treten Sie Ihre Reise nicht an und begeben Sie sich nicht zum gebuchten Abflughafen. Ihre Reise findet nicht statt.

Für alle weiteren Reisen in Urlaubsregionen, für welche ab einem Datum in der Zukunft kein Einreisestopp besteht, gelten aktuell unsere AGB.

Gäste, welche sich aktuell noch in ihrem Urlaubsland befinden, werden von uns oder durch unsere Vertreter vor Ort kontaktiert und mit den aktualisierten Rückreiseinformationen versorgt.

Trotz einer minimierten Personaldecke aufgrund der aktuellen sich ständig dynamisch entwickelnden Situation, wie Kurzarbeit, Homeoffice und Kontaktverboten arbeiten wir mit dem stark reduzierten verbleibenden Team mit Hochdruck daran, alle unsere Kunden nach und nach schriftlich zu kontaktieren. Sobald wir alle Stornierungen bzw. Reiseabsagen, sowie die Rückholung von Gästen, welche sich noch in ihrem Urlaubsland befinden, abgeschlossen haben, werden wir die Abwicklung von Guthaben aus den aktuellen Stornierungen und Reiseabsagen bearbeiten. Wir erwarten aufgrund der geschilderten Situation und dem jetzigen Wissensstand und dem durch die aktuelle Situation erhöhtem Aufkommen an Erstattungsanfragen eine 4- bis 6-wöchige Bearbeitungszeit.

Wir bitten um Verständnis, dass wir aufgrund der hohen Anzahl an betroffenen Buchungen nur eingeschränkt erreichbar sind und nicht auf jede individuelle Anfrage antworten können.

Bitte sehen Sie daher von Rückfragen ab.

Danke für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund.

Sie stellen sich folgende weiteren Fragen?

  • Meine Reise findet in einem Zeitraum statt, für welchen für mein Urlaubsland keine Einreisebeschränkungen bestehen?
    Ihre Reise findet nach aktuellem Stand statt, wir als Reiseveranstalterin werden die von Ihnen gebuchte Leistung erbringen. Es besteht weiterhin Vertragsbindung. Somit sind Ihrerseits die mit uns vereinbarten Zahlungen auf den Reisepreis (Restzahlung) zu erbringen. Sollten Ihrerseits Rücklastschriften veranlasst werden, so können wir dies als Stornierungsauftrag interpretieren und nehmen eine kostenpflichtige Stornierung gemäß unsere AGB vor. Kosten für Rücklastschriften gehen zu Lasten des Kunden.
  • Es ergeben sich in der Zukunft auch für mein Urlaubsland Einreisebeschränkungen?
    Dann werden wir als Reiseveranstalterin auf diese neue Situation reagieren, Ihre Pauschalreise absagen und Sie darüber informieren.
  • Ich habe meine Reise voll gemäß Vertragspflicht bezahlt und die Reise wurde bzw. wird aufgrund der behördlichen Anordnungen und bestehenden Einreisebeschränkungen abgesagt, was wird dann mit meinem Geld?
    Sobald die Veranstaltermarken LMX Touristik und LMX International alle Stornierungen bzw. Reiseabsagen, sowie die Rückholung von Gästen, welche sich noch in ihrem Urlaubsland befinden, abgeschlossen haben, wird die Abwicklung von Guthaben aus den aktuellen und vergangenen Stornierungen und Reiseabsagen bearbeitet. Wir erwarten aufgrund unserer minimierten Personaldecke durch die sich ständig dynamisch entwickelnde Situation, wie Kurzarbeit, Homeoffice und Kontaktverboten nach dem jetzigen Wissenstand eine 4- bis 6-wöchige Bearbeitungszeit. Dies gilt auch für zukünftige Reiseabsagen, sofern diese aufgrund behördlicher Anordnung notwendig werden. Mit dem stark reduzierten verbleibenden Team arbeiten wir mit Hochdruck daran, alle unsere Kunden nach und nach schriftlich zu kontaktieren.
  • Was ist, wenn ich glaube, dass auch meine Reise zum Beispiel für Anfang Mai nicht mehr stattfinden wird, weil die Behörden weitere Einschränkungen verhängen?
    Wir als Reiseveranstalterin reagieren täglich auf sich verändernde Situationen und treffen die dann notwendigen Entscheidungen. Nach aktuellem Stand findet Ihre Reise statt, wir als Reiseveranstalterin werden die von Ihnen gebuchte Leistung erbringen. Es besteht weiterhin Vertragsbindung. Somit sind Ihrerseits die mit uns vereinbarten Zahlungen auf den Reisepreis (Restzahlung) zu erbringen. Sollten Ihrerseits Rücklastschriften veranlasst werden, so können wir dies als Stornierungsauftrag interpretieren und nehmen eine kostenpflichtige Stornierung gemäß unsere AGB vor. Kosten für Rücklastschriften gehen zu Lasten des Kunden.